07.11.2018

Zeichen setzen für wertschätzendes Miteinander

Der Verein „Sag Ja zum Kind e.V.“ wurde 1989 in Darmstadt gegründet.
Eine Gruppe von engagierten Frauen und Männern hat sich seinerzeit zusammengefunden, um jungen Frauen, die ungewollt während der Ausbildung, in Schule oder Studium schwanger geworden sind, tatkräftig zu helfen, damit sie sich für ihr Kind entscheiden und eine Betreuung bis zum Eintritt in den Kindergarten sichergestellt ist.

Das Darmstädter Team besteht aus fünf staatlich anerkannten Erzieherinnen, einer Kinderpflegerin und einer Kindheitspädagogin sowie zahlreichen weiteren ehrenamtlichen Helferinnen. Aus ei­nem alten Polizeirevier wurde nach und nach die Kinderkrippe, die auf zwei Etagen insgesamt 22 Kleinkinder betreut. Liebevoll eingerichtete Spielzimmer, Einkaufs- und Kochbereiche, gemütliche Kuschelecken und ein Bewegungsraum stehen im Erdgeschoss den Kindern zur Verfügung. Der Leitgedanke und die Rolle der Erzieherinnen richten sich nach Emmi Pikler, einer ungarischen Kinderärztin, die im 20. Jahrhundert neue Wege in der Kleinkindpädagogik ging. Der Fokus liegt in erster Linie auf einer wertschätzenden Haltung gegenüber Menschen jeden Alters und dem respektvollen Umgang miteinander.

adesta spendete einen dringend benötigten Geschirrspüler.
„Wir sind sehr froh über den neuen Geschirrspüler, den uns adesta gespendet hat. Diese Un­ter­stüt­zung war goldrichtig und kam genau zur richtigen Zeit!“, so Hildegard Strube, erste Vorsitzende des Vereins. 
Vor Ort informierte sich Julia-Trixi Ravensberger (Executive Assistant, adesta) über den Verein, sein pädagogisches Konzept sowie die Bildungs- und Erziehungsziele.

Lesen Sie hier mehr über das soziale En­ga­ge­ment von adesta. Informationen über den Verein erhalten Sie hier: http://www.sagjazumkind.de/

V.l.n.r: Renate Güde (2. Vorsitzende des Vereins) – (Julia-Trixi Ravensberger, adesta) – Hildegard Strube (1. Vorsitzende des Vereins)