15.11.2018

Rückblick und Ausblick: Veränderungen aktiv und bewusst gestalten

Sobald das Jahresende naht, blicken viele privat und beruflich zurück, um den per­sön­li­chen Status quo zu ermitteln. Doch dabei taucht die Frage nach ei­nem sinnvollen Vorgehen auf, in dem auch ein Ausblick auf die wichtigsten Ziele und Vorsätze für das neue Jahr enthalten ist. Dies soll Klarheit bringen, wo möglicherweise Ursachen von Stress oder Belastungen liegen bzw. was sich inspirierend und motivierend auf die Zufriedenheit und den Erfolg im Beruf auswirkt.

Das ist wichtig bei einer Reflexion: Um eine treffende Bewertung des Ist-Zustands vornehmen zu können, ist die genaue Analyse eines individuell definierten Zeitraumes im Rückblick notwendig. Voraussetzung hierfür ist eine ehrliche und authentische Beantwortung konkreter Fragen, wie z.B.: Was waren meine wichtigsten Ziele? Gab es Begebenheiten, die meine Haltung oder Einstellung zu diesen Zielen verändert haben? Habe ich bewusst einen Kurswechsel vor­ge­nom­men, wenn ja, warum? Wo stehe ich aktuell, was habe ich von diesen Zielen erreicht und wie geht es mir damit? Gerade die Reflexionsfähigkeit gilt als eine der wichtigsten Kompetenzen insbesondere im beruflichen Miteinander und im Sinne der Selbstleitung.
Lesen Sie hier den kompletten Artikel, der in wenigen Tagen in der "Prestige Darmstadt" erscheinen wird.