17.02.2016 | News

adesta spendet erneut für Darmstädter Kinderklinik

Neues Venensuchgerät hilft Venen sichtbar zu machen

Mit ei­nem Venensuchgerät lassen sich Venen schnell und eindeutig darstellen – mit Hilfe eines speziellen Projektors wird der Venenverlauf direkt auf der Haut des Patienten sichtbar. Das Infrarot absorbiert das Hämoglobin im Blut und zeigt so den Verlauf der Venen präzise sichtbar an.

Diese spezielle Lampe steht nun Dank einer Spende von adesta an die Darmstädter Kinderklinik „Prinzessin Margaret“ bereit, die Venen bei den kleinen Patienten  besser sichtbar zu machen. Besonders bei kranken Kindern kann die Punktion einer Vene zu einer echten Geduldsprobe werden.


Michael Schulz
, Geschäftsführer adesta, überzeugte sich persönlich vor Ort über die Wirkungsweise des neuen Geräts. „Wir freuen uns sehr, dass wir hier helfen und den betroffenen Kindern spürbar Erleichterung durch das Venensuchgerät verschaffen konnten. Gerade bei kranken und kleinen Patienten ist das ein großer Vorteil, da das Gerät nicht mit der Haut in Kontakt kommen muss."


adesta unterstützt eine Vielzahl an gesellschaftlichen und sozialen Projekten.

Dabei geht es nicht immer um Geld- oder Sachspenden, sondern vielmehr um die Haltung, auf welche Weise das Unternehmen und seine Mit­ar­bei­ter Gewinne erwirtschaften und damit wieder gesellschaftlichen Nutzen stiften.

Dieses En­ga­ge­ment wird durch aktive Einsätze der adesta-Mit­ar­bei­ter/Innen gelebt und getragen

 

Lesen Sie hier mehr über unser soziales und gesellschaftliches En­ga­ge­ment. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r: M.Schulz, adesta, Dr. Krümpelmann