Leitgedanke für das soziale und gesellschaftliche En­ga­ge­ment bei adesta war es von Anfang an Verantwortung zu übernehmen und dadurch auch gesellschaftlichen Nutzen zu stiften. Soziale Einstellung wirkt – nicht nur bei denjenigen, denen etwas zugute kommt, sondern auch auf diejenigen, die sich aktiv einbringen. Das eigene persönliche En­ga­ge­ment bietet unseren Mit­ar­bei­tern die Möglichkeit, etwas zu bewegen und birgt oft die Chance innere Haltungen zu verändern oder gar einen Perspektivenwechsel vorzunehmen. Dass der persönliche Einsatz Strahlkraft hat und wertvoll ist, wird sowohl für einen selbst als auch für unser Umfeld deutlich.


Soziales En­ga­ge­ment bei adesta

Das Frauenhaus in Darmstadt bietet seit über 35 Jahren Frauen und ihren Kindern Schutz, die von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind. adesta unterstützt das Frauenhaus seit 2010 mit finanziellen Spenden. Bisher konnten damit die Kinder- und Therapieräume eingerichtet sowie ein Kleinbus angeschafft werden.

Frauenhaus Darmstadt

Seit 2009 verbindet adesta mit der Darmstädter Kinderklinik ein besonderes Anliegen: Die Behandlung der meist Frühgeborenen, die vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, soll verbessert und erleichtert werden. Von adesta wurden spezielle medizinische Geräte finanziert, die beispielsweise die Venendicke und die Herztöne messen können sowie Medi­kamenten-Vernebler, die eine Aufnahme der Medizin über die Atemwege er­mög­li­chen.

Kinderklinik Prinzessin Margaret

Neben Sach- und Geldspenden praktiziert adesta bereits seit 2008 eine aktive Hilfeleistung für die Darmstädter Tafel: adesta-Mit­ar­bei­ter werden von der Arbeitszeit freigestellt, um das Küchenteam der Darmstädter Tafel bei der Zubereitung und Ausgabe der Mittagessen für die täglichen Besucher zu unterstützen. Tradition hat bereits die Vorbereitung für das jährliche Gänseessen in der Weihnachtszeit. Die langjährige Treue ist ein Zeichen dafür, dass die Mit­ar­bei­ter aktiv Verantwortung für soziale Belange übernehmen und adesta das gesellschaftliche En­ga­ge­ment fest in der Unternehmenspolitik verankert hat.
Darmstädter Tafel

adesta unterstützt seit 2011 die Fach­beratungs­stelle "Teestube Konkret" in dem Projekt "Krank auf der Straße". Das Team der Teestube hilft Menschen, die wohnungslos oder von Wohnungs­verlust bedroht sind, berät die Hilfe­suchen­den und leistet medizinische Versorgung. Dank der Geldspenden von adesta werden beispielsweise Medi­kamente und Verbandmaterial finanziert.

Fach­beratungs­stelle Teestube Konkret

Der Malteser Hospizdienst Darmstadt berät, unterstützt und begleitet Familien, in denen schwerstkranke oder sterbende Kinder und Jugendliche leben. Mit den Spenden von adesta werden seit 2014 beispielsweise Kurse zur Vorbereitung auf ehrenamtliche Hospiz- und Palliativberatungsdienste, Supervisionen für die Ehrenamtlichen, Gruppentreffen und Veranstaltungen finanziert.

Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst

Der Verein Sag Ja zum Kind wurde 1989 in Darmstadt gegründet, um jungen Frauen zu helfen, die während der Ausbildung in Schule und Studium ungewollt schwanger geworden sind. Die Frauen erhalten Un­ter­stüt­zung bei der Kinderbetreuung bis zum Eintritt in den Kindergarten. Mit Spenden von adesta wurden Spiel- und Bastel­materialien, Mobiliar sowie ein Geschirr­spüler finanziert.

Sag ja zum Kind e.V.

Der Verein steht schwer kranken Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern und Geschwistern zur Seite. Er bietet psychosoziale und familientherapeutische Un­ter­stüt­zung und setzt sich dafür ein, die Familien finanziell und organisatorisch zu entlasten. adesta engagiert sich seit 2011 mit Geldspenden beispielsweise für die Anschaffung einer Werkbank zur Förderung der motorischen Ent­wick­lung, Instrumenten für die Musiktherapie sowie den Ausbau des Elterntherapieraums.

Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder

Der gemeinnützige Verein „Womb to tomb“ (übersetzt „Von der Wiege bis zur Bahre“) wurde in ei­nem Armenviertel der Stadt George in Südafrika gegründet. Mit den Geldspenden von adesta werden Projekte finanziert, Kinder von der Geburt über die Ausbildung bis zum Beruf zu begleiten oder für die Pflege und Betreuung von älteren Menschen und Kranken.

Womb to tomb

Weitere Organisationen und Projekte, die wir regelmäßig unterstützen:


Gesellschaftliches En­ga­ge­ment

Edith-Stein-Schule in Darmstadt

Seit 2008 richtet sich ein Angebot von adesta beispielsweise an Schüler/innen der 11. Jahrgangsstufe eines Darmstädter Gymnasiums. Im Rahmen der Bil­dungs­part­ner­schaft zwischen der Schule und adesta fanden schon viele Workshops zum Thema „Persönlichkeit & Berufsorientierung“ statt. Besonders die Un­ter­stüt­zung der Schüler/innen auf dem Weg ins Berufsleben liegt adesta sehr am Herzen.

In 2015 entstand das neue Projekt „Identify your Talents“. Hier lag der Fokus auf bereits berufstätigen Professionals (akademische sowie nichtakademische Fachkräfte). Ziel war es, den Teilnehmer/innen durch den Einsatz eignungsdiagnostischer Verfahren / Testarien zu er­mög­li­chen, sich über fachliche und/oder persönliche Stärken bewusster zu werden und daraufhin ihre Bewerbungsstrategien zu optimieren bzw. ihre Bewerbungschancen zu erhöhen. Das Projekt „Identify your Talents“ verdeutlichte ideal die berufliche Kernkompetenz von adesta gepaart mit dem gesellschaftlichen En­ga­ge­ment.


Sportliches En­ga­ge­ment bei adesta

SV Darmstadt 98

adesta ist schon seit Drittligazeiten treuer Begleiter und Förderer des Darmstädter Traditionsvereins. Mit dem Sponsoring im Fußballbereich möchte adesta bewusst einen Beitrag zur Ent­wick­lung von Teamgeist, Fairplay und eines toleranten Miteinanders gemäß dem Firmenslogan „Erfolg ist Einstellungssache“ leisten.

adesta ist in der Tennis-Saison 2017 zum zweiten Mal Hauptsponsor der "DARMSTÄDTER adesta-STADTMEISTERSCHAFTEN" und freut sich, die Un­ter­stüt­zung des Tennissports im Raum Darmstadt damit weiter auszubauen. Das sportliche En­ga­ge­ment kommt nicht von ungefähr: Schon länger engagiert sich adesta für Sportvereine in der Region und ist auch hier zum Teil aktiv dabei.


Umwelt En­ga­ge­ment

 

Heute schon an Morgen denken!

adesta nimmt seine Vorbildfunktion ernst und setzt bereits seit Jahren auf erneuerbare Energien. Wir nutzen z.B. Öko-Strom, unser Papier ist zu 100% aus recyceltem Material und bei unseren Lieferanten setzen wir auf kurze Wege und Regionalität. Außerdem sind wir nach DIN EN 16247 zertifiziert (Energieaudit).

Dies sind nur wenige Beispiele, wie wir bei adesta unseren Beitrag zu einer gesunden Umwelt beitragen möchten. Im Folgenden stellen wir weitere Maßnahmen vor, die wir bereits in den vergangenen Jahren angestoßen und umgesetzt haben.

Aber auch zukünftig werden wir unsere Umweltverantwortung vorantreiben und optimieren. Wir möchten mit den uns zur Verfügung gestellten Ressourcen sorgsam und effizient umgehen – siehe auch Punkt 8 unseres Verhaltenskodex.


  • Die Zertifizierung erfolgte durch den TÜV Hessen nach DIN EN 16247.
  • Das Energieaudit nach der europaweit einheitlichen Norm DIN EN 16247 untersucht und analysiert systematisch den Energieeinsatz und -verbrauch.
  • Unser Zertifikat wird im Rahmen des regelmäßig wiederkehrenden externen Energieaudits überprüft und bestätigt.
  • Bereits seit einigen Jahren bezieht adesta über das ortsansässige Unternehmen entega seinen Öko-Strom.
  • Der entega Öko-Strom für Gewerbe- und Geschäftskunden wird regelmäßig vom TÜV Rheinland zertifiziert und wird atomstromfrei sowie CO2-frei erzeugt und stammt vollständig aus erneuerbaren Energien.
  • Das macht den Öko-Strom der entega für adesta zum perfekten Baustein für die Nachhaltigkeitsstrategie unsers Unternehmens. 

Das Zertifikat runterladen.

  • Mit dem Entsorgungsfachbetrieb EAD Darmstadt kümmern wir uns um die sach- und fachgerechte Entsorgung unseres Elektro-schrotts sowie alter bzw. defekter Monitore nach RoHS-Richtlinien. Un­se­re Elektrogeräte, Computer, etc. werden seitens der hierfür verantwortlichen Mit­ar­bei­ter im Vorfeld unbrauchbar gemacht; alle firmenspezifischen Informationen werden gelöscht.
  • Seit dem Inkrafttreten der Batterieverordnung im Jahr 1998 sorgt die GRS deutschlandweit für die Rücknahme und das Recycling gebrauchter Batterien und Akkus. Auch adesta nutzt diesen kostenlosen Ser­vice und entsorgt Batterien und Akkus fachgerecht. In unserem Unternehmen haben wir an zentralen Stellen Batterien-Sammler aufgestellt. Diese werden von allen Mit­ar­bei­terInnen genutzt und im Anschluss direkt über GRS entsorgt.

  • Auch im Hinblick auf den IT-Bereich hat sich bereits in der Vergangenheit einiges getan! Bei dem Einkauf unserer Hardware achten wir z.B. seit Jahren u.a. auf die folgenden Kriterien:
    • Auswahl von regionalen Großhändlern
    • Einkauf von Geräten, die direkt in Deutschland zusammengebaut werden
    • Fachgerechte Entsorgung von Hardware und verbrauchtem Toner durch EAD Darmstadt
  • 2014 wurde eine Konsolidierung und Virtualisierung der Server- und Storage-Systeme durchgeführt, wodurch der Stromverbrauch um rund 76% reduziert wurde.
  • Bis 2020 haben wir uns als Ziel gesetzt, unseren bis dato schon stark reduzierten Energieverbrauch nochmals um 20% gegenüber den Werten aus 2015 zu senken. 
  • Bei unserem Papiereinkauf achten wir stets auf den Einsatz von Umweltpapier. Unser Kopierpapier ist zu 100% aus Altpapier und geht aus nachhaltiger Forstwirtschaft hervor. Unser Lieferant legt ebenfalls bei der Auswahl ihrer Zulieferer größten Wert auf Sorgfalt und Nachhaltigkeit im Umgang mit den Ressourcen.